Springe zum Inhalt

„Proteste für die Schöpfung“ (Lothar Schröder)

Moin Herr Schröder, gut, dass Sie daran erinnern: die christlichen Kirchen haben sich vor vielen Jahren im   "konziliaren Prozess"  die BEWAHRUNG DER SCHÖPFUNG
auf ihr Fahnen geschrieben. Vieles ist auch begonnen worden, z.B. in Sachen  NACHHALTIGKEIT in Landeskirchen und Gemeinden. ABER : seit einiger Zeit ist es trotz immer bedrohlicheren Klimawandels und seiner weltweiten Folgen irgendwie fast "ruhig" geworden... Wissenschaftler aus aller Welt fordern eine radikale Wende unserer Wirtschafts- u. Lebensweie. Müssten die  Kirchen nicht auch  wie früher  zur  UMKEHRZUM LEBEN aufrufen und  damit zu einem schöpfungsgemässen Lebensstil?
" Wenn nicht jetzt,  wann dann?"  So fragt Prof. Dr. Harald  LESCH  in seinem 2018 erschienenem  Buch und macht viele Vorschläge zum " Handeln füe eine Welt, in der wir leben wollen". Warum stellen sich die Kirchen und Religionen öffentlich nicht vernehmbarer und eindeutiger auf die Seite der unzähligen Schüler*innen,
die zurecht ihre lebenswerte Zukunft bedroht sehen? Wo bleibt der Rest unserer geistigen Elite  ( Lehrerschaft, Hochschul- und Universitätslehrkörper, Akademiker  aller Berufe)  angesichts der Bedrohung unserer Lebensgrundlagen??? Will man sprach- und tatenlos im nächsten Jahrzehnt unsere Welt auf eine  BIOKALYPSE (Artenforscher Prof.Dr. Michael Schrödl/München) zusteuern lassen? WO BLEIBT DER AUFSCHREI ?
Lieber Herr Schröder, halten Sie bitte diese An - Fragen journalistisch wach in Ihren Kolumnen und sonstigen Artikeln!

Vielleicht klicken Sie mal unser  www.buendnis-fuer-die-erde.de  an:  unser einziger Heimatplanet  ERDE braucht viele Verbündete, mit freundlichen Grüßen Frank Becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.